Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

October 03 2017

21:48
8713 09d8 500

windhand. #roadtriptooutaspacccpe #doooom #deepdoom #windhand (hier: ARENA WIEN)

October 02 2017

13:43
6995 d16e 500

increasing party quality with age. back on stage. #birthdaybash #40thbirthdayparty #nightsout #bestfriendsnight #karaokebash #stagespirit #weekendslikevacations #latergram

08:01
7014 4f97 500

erster termin heute in heiligenstadt. #wien #bikelove #donau #indiansummer #latergram #nowthatsastartintotheweek

September 29 2017

17:03
9985 efb4 500

„Seid wachsam, tapfer, haltet euch bereit
Man muss das Pack enteignen seiner Zeit
Ach pfeifen wir auf alles, was man uns verspricht
Auf den Gehorsam, auf die sogenannte Pflicht
Was wir wollen ist kein Reförmchen und kein höherer Lohn
Was wir wollen ist eine
REVOLUTION!“
#playlist #records #vinyl #birthdaypresent #konstantinwecker ✊️

September 28 2017

20:05
3508 4874 500

peanut butter sandwich raw. i love the life. #peanutbutter #munchie #omnomnom

19:40
3510 5292 500

jareckiworld:

Yakov Chernikhov -  101 Architectural Fantasies  (Leningrad, 1933)

13:56
3511 e13b 500

„Trapped in the 9-5 it’s like swimming upstream
Do as they tell you forethought is bound to fail […] To busy rushing to a go no-where career
You think you’re free?
You just can’t see the bars were all in prison in these free countries of ours
Your not free you never we’re…“ (#chokehold - content with dying)

„Arbeit am Müßiggang - Eine Utopie denkbar machen:
[…] ein Labor, um zu erkunden, wie Arbeit unser Leben beeinflusst und unsere Zeit strukturiert. In einem Audiowalk spazieren die Gäste durch die Reindorfgasse […]. Anhand von konkreten Häusern und Geschäften erfahren sie, wie die Entwicklung des Kapitalismus unsere Wahrnehmung von Arbeitszeit, Freizeit und Lebenszeit verändert hat. Ein Spaziergang ins 18. Jahrhundert und wieder zurück in die Gegenwart.“ (http://www.wienwoche.org/de/488/arbeit_am_müßiggang) #arbeit #kapitalismus #entfremdung #arbeitszeit #wienwoche

September 27 2017

09:29

neoliberaler schönsprech für bildung

„du musst lernen, um auf der höhe der zeit zu bleiben.“ leitl fragt sich zur eröffnung der kebö-jahrestagung, warum die guten erwachsenenbildungsbeteiligungsquoten (hell of a term!) ab einem alter von etwa 45 jahre drastisch abnehmen. „was halten wir von einer mannschaft, die herbstmeister ist, für die zweite hälfte der meisterschaft aber keine motivation mehr aufbringt.“

die typische erzählung darin: die menschen (individuell, persönlich) sind nicht gewillt oder unfähig, jedenfalls schuld daran, die für wirtschaftlichen erfolg (der unternehmerInnen) notwendige motivation nicht im alter bzw. über lange jahre aufrechtzuerhalten. der erwachsenenbildung kommt in diesem verständnis zunächst vordringlich die aufgabe zu, die menschen für lebenslanges lernen zu sensibilisieren und „bewusstsein bei den leuten“ zu schaffen, damit sie „nicht den anschluss verlieren“. damit soll die erwachsenenbildung in weiterer folge vor allem einen beitrag zur aufrechterhaltung der wettbewerbsfähigkeit österreichischer unternehmen zu leisten, indem sie anforderungen an die arbeitnehmerInnen, die diesem zweck dienen, per pädagogik (oder etwa auch: „umerziehung“, man denke an AMS-maßnahmen) individualisiert.
was hier in flotten sprüchen und im neoliberalen zeitgeist so locker dahergeredet wird, blendet vollkommen die verantwortung und interessen der unternehmerInnen aus, die arbeitnehmerInnen mit zunehmendem alter lieber ausselektieren („golden handshakes“, die in aller regel gar nicht so „golden“ sind) als die organisationale personalentwicklung auf langfristiges arbeiten mit entsprechenden maßnahmen für weiterentwicklung in teams und hierarchien und gegen monotonie, abstumpfung, isolation und mobbing einzustellen. alle anderen sogenannten “systemischen” - tatsächlich aber: kapitalistischen! - ursachen für sinkende lern- und arbeitsmotivation (arbeitsverdichtung, mangelnde wertschätzung, mangelnde einkommenserwartungen, hierarchisch-disziplinäre willkür, arbeitsbelastungen > physische/psychische belastungen [pöhser arbeitnehmerInnenschutz!], entfremdete arbeit [weil einfach scheiß-jobs - pardon my french - oder miese arbeitsorganisation, weil mieses management aka miese führungskräfte] etc.) hier mal nur kurz erwähnt.

wer einerseits bei tagungen den erfahrungsschatz langjähriger mitarbeiterInnen beschwört, sich gleichzeitig aber über deren mangelnde motivation ab einem gewissen alter beschwert und dann noch dazu überall “fachkräftemangel” ortet, verdeckt, was managements in betrieben wirkich antreibt, wie die betriebliche realität im überwiegenden teil der fälle aussieht (siehe z.b. daten zu weiterbildungsmaßnahmen in unternehmen) und welche interessen in bezug auf die arbeitenden menschen für die wirtschaft ultima ratio sind. die vertreterInnen der unternehmen sind seit langem klug genug, um zumindest in bildungspolitischen kontexten, den begriff “humankapital” auszusparen, auch wenn sie hinter all den phrasen nichts anderes meinen.

(aufzeichnung von einer tagung beim klassenfeind, äh… sozialpartner, sorry.)

September 26 2017

20:51
2172 0de1 500

„Even when it burns, it’ll always finish clean
He didn’t like it watered down, he took it straight up and neat“. #whiskey #birthdayptII (hier: Rupp’s - Bierlokal & Pub)

06:27
7300 aadb 500

pleasure forever. #birthdaydinner (hier: ShanghaiTan)

September 24 2017

22:54
8822 2594 500

🤘✊️#spiritof77

September 23 2017

13:54
0579 b1b3 500

collection gatherings: the last weeks’ heavy digital rotations turned into analog ones. #playlist #vinyl #records #arbouretum #longlivephysicalmedia #deepinlove

13:50
0582 2ed5 500

cloudy saturdays are made for the love of vinyl. #records #vinyl #recordstores #september #thechilllife #urbansaturdays

September 22 2017

18:19
1666 16c9 500

endlich wird die arbeit knapp. “wir wollen einen künstlerischen beitrag dazu leisten, dass die lohnarbeit endlich diskreditiert wird.” “den maschinen die arbeit, uns das vergnügen.” “wir wollen arbeiten wann und wie wir wollen.” ein vergnüglicher abend mit #marx. #endlichwirddiearbeitknapp #arbeit #wienwoche (hier: fluc + fluc wanne)

September 19 2017

20:34
0143 f2a9 500

tagungsvorbereitung ist materialschlacht. #arbeitzeit #arbeitszeitpolitik #gewerkschaft #bildung #orbait #revolutionaerekleinarbeit #wenigerarbeitenmehrleben

September 18 2017

05:38
3905 b32e 500

sheer existence: indulgence - love - style. lunch at #looshaus. #sunday #puravida #latergram (hier: Hotel Looshaus am Kreuzberg)

September 17 2017

15:17
1982 a42b 500

motoröl und koffeinschmiere. #amweg #tanke #kaffee #frühstückII

September 16 2017

17:10
1143 512b 500

deeper! #arboretum #contacthigh

15:09
1144 a885 500

long time no see. record store cruisin saturday. #caturday #nofilter #records #vinyl #september #wien #puravida

12:58
1145 ae89 500

remnants of yesterdays gelage at #tapasta. #grapa finish, of course. #charme #bestest #puravida

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl